Altenbeken

Dampflok in AltenbekenDampflok in Altenbeken
Altenbeken mit seinen Ortsteilen Altenbeken, Buke und Schwaney ist meine Heimat im allerengsten Sinne. In Schwaney steht mein Elternhaus, hier bin ich aufgewachsen und hier kenne ich jeden Baum. Kaum eine Hauswand ist von meinen Fußballambitionen verschont geblieben.

Aber Altenbeken ist natürlich viel mehr: Im Laufe eines Lebens lernen wir unzählige Orte kennen, von denen wir später kaum mehr den Namen wissen. Ich wette mit Ihnen: In Altenbeken ist das anders. Für Eisenbahnfans gilt das in besonderer Weise.

Wer ein Mal mit der Bahn "das Tor zur Egge" bereiste, der vergisst diese Reise nicht. Äußerer Ausdruck und Symbol der Verbundenheit Altenbekens mit der Eisenbahn ist der Viadukt, der am Ortseingang steht und mit 482 m Länge, 35 m Höhe und 24 Bögen als größte Kalksandsteinbrücke Europas gilt. Vielmehr noch ist der Viadukt aber Wahrzeichen Altenbekens. Als einziger Ort in Deutschland führt man hier ein Eisenbahnmotiv, nämlich den Viadukt, im Wappen. Diesem wird alle zwei Jahre (meistens im Juli) ein großer Bahnhof bereitet. Zehntausende große und kleine Eisenbahnfans aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland kommen, um die Eisenbahn- & Kulturtage "Vivat Viadukt" zu erleben.

Direkt neben dem Eggemuseum ist 1977 nach aufwändiger Restaurierung von vielen freiwilligen Helfern der bahnwahnsinnigen Eggegemeinde Altenbeken eine Dampflokomotive der Baureihe 044 im Originalzustand aufgestellt worden. Einer erfolgreichen Spendenaktion ist es zu verdanken, dass der Schienengigant seit einigen Jahren, neben dem Viadukt, allabendlich in "goldenem Licht" erstrahlt.