Bild

"Die machen eh, was sie wollen"

Es ist jetzt ungefähr ein Jahr her, dass ich den Entschluss fasste, ein Buch zu schreiben. Denn je mehr Gespräche ich in meiner Heimat und in anderen Orten Deutschlands führte, desto deutlicher wurde mir: Es ist allerhöchste Zeit für Veränderung. Wir brauchen dringend einen neuen Politikstil, wir brauchen eine neue Kultur des Zuhörens und der Offenheit. Jetzt.

Und während ich also im vergangenen Jahr oft bis spät in die Nacht am Manuskript saß, trudelten parallel die Nachrichten ein: "Brexit", "Donald Trump ist Präsident der USA", "Steigende Mitgliederzahlen bei der AfD". Und egal, in welchen Medien man den Geschehnissen folgte, alle Beobachter waren sich einig, dass der gemeinsame Nenner all dieser Nachrichten lautete: Protest. Und über genau diesen Protest möchte ich reden, von ihm handelt mein Buch, das jetzt im Herder-Verlag (https://www.herder.de/leben-shop/die-machen-eh%2c-was-sie-wollen-gebundene-ausgabe/c-28/p-7889/) erschienen ist.

Ich möchte, dass wir den Protest nutzen, um etwas Neues, etwas Besseres entstehen zu lassen. Darüber habe ich auch mit Hubertus Volmer von n-tv gesprochen:

http://www.n-tv.de/politik/Wir-muessen-die-Irrlaeuferpolitik-beenden-article19582252.html