Nachrichten

"Die Gewerkschaften haben keinen Koalitionsvertrag unterschrieben" readmore

"Die Gewerkschaften haben keinen Koalitionsvertrag unterschrieben"

Manches sagt sich leicht, ist aber schwer umzusetzen. In der Politik gilt das allemal. Mir ist es deshalb wichtig, nur etwas zu fordern, von dem ich glaube, dass wir es auch wirklich realisieren können. Alles andere halte ich für Populismus. Mit Roland Pichler von der Stuttgarter Zeitung konnte ich auch darüber sprechen, wo ich beim Thema Mindestlohn noch Stellschrauben sehe.
"Für die Sozialsysteme nicht gut" readmore

"Für die Sozialsysteme nicht gut"

Über meine grundsätzlichen Bedenken zum Rentenpaket, über die Frage von gesamtgesellschaftlicher Verantwortung bei der Mütterrente und über den westfälischen Karneval habe ich im Mai 2014 mit Jürgen Liminski vom Deutschlandfunk gesprochen.


Foto: Jördis Zähring Foto: Jördis Zähring readmore

"Ich möchte, dass wir glaubwürdig bleiben!"

Unmittelbar nach meiner Wahl zum Vorsitzenden der CDU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung MIT habe ich Dirk-Oliver Heckmann vom Deutschlandfunk ein Interview gegeben. Darin habe ich erneut auch meine Position bekräftigt, dass wir weder Steuererhöhungen noch Mindestlöhne brauchen.
"Wir müssen diesen Heißhunger auf mehr Steuern stoppen!" readmore

"Wir müssen diesen Heißhunger auf mehr Steuern stoppen!"

Es wird Zeit, dass die Union wieder stärker als Wirtschaftspartei wahrgenommen wird. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten und bewerbe mich um den Vorsitz der CDU-Mittelstandsvereinigung MIT. In diesem Zusammenhang hat der Focus ein Interview mit mir geführt.
"Folgen wir doch wieder unseren Überzeugungen!" readmore

"Folgen wir doch wieder unseren Überzeugungen!"

Die Zeitschrift "Wirtschaftsforum" hat mich gebeten, für das erste Interview ihrer neuen Reihe "Stimmen aus dem Bundestag" Rede und Antwort zu stehen. Dieser Bitte bin ich sehr gerne nachgekommen. Mit den Redakteuren Meike Betzinger und Bastian Atzger habe ich über den Bundestagswahlkampf, die Eurokrise und die Glaubwürdigkeit der CDU gesprochen. Schauen Sie doch mal rein!
Foto: Stefanie Hofschläger Foto: Stefanie Hofschläger readmore

"Jedes Land muss für seine eigenen Fehler haften!"

Wir müssen uns die grundsätzliche Frage stellen, ob wir einen europäischen Bundesstaat mit mehr Zentralisierung haben wollen. Das ginge zu Lasten Europas insgesamt. Oder wir bleiben dabei, dass jedes Land selbst für die eigenen Schulden haften muss. Was heißt eigentlich "mehr Europa"?
"Reden wir doch mal wieder über Strukturreformen!" readmore

"Reden wir doch mal wieder über Strukturreformen!"

Wir müssen uns weiterhin und vielleicht noch stärker um die Menschen im Land kümmern, die diese Gesellschaft tragen. Das sind Menschen, die jeden Tag aufstehen und zur Arbeit gehen, die Familienmitglieder pflegen, Kinder erziehen oder ehrenamtlich unterwegs sind. Sie stellen sich beispielsweise die Frage, warum von ihrer Gehaltserhöhung kaum was übrig bleibt.
MIT-Interview: Baustelle Rentenpolitik readmore

MIT-Interview: Baustelle Rentenpolitik

Zwei Wahrheiten müssen wir aussprechen:
1. Die gesetzliche Rentenversicherung stößt bereits heute an ihre Grenzen, da schlicht die Beitragszahler von morgen fehlen.
2. Wer künftig in Rente geht, wird nicht mehr auf einem Bein stehen könnnen: Die gesetzliche Rente wird künftig nicht mehr ausreichen, um den gewohnten Lebensstandard zu halten.

Lebenslauf



Nachgefragt

Welche Schlagzeile würden Sie gerne über Ihren Wahlkreis lesen?
"SC Paderborn 07 steigt in die 1. Liga auf!"
(Über Jahre habe ich mir diese Schlagzeile gewünscht. Am 12. Mai 2014 ist sie tatsächlich gedruckt worden!)

Was schätzen Sie besonders an Ihrem Wahlkreis?
Die Menschen und Ihren westfälischen Charakter- "manchmal stur, doch immer herzlich", wie es im "Paderborn-Lied" heisst.

Welches ist Ihr Lieblingsort in Ostwestfalen-Lippe?
Meine Stammkneipe in Schwaney.

Welches ist Ihre größte Stärke?
100-Meter-Lauf.

Welches ist Ihre größte Schwäche?
400-Meter-Lauf.

Welches ist Ihr Lebensmotto?
Oft kommen die Dinge anders als erwartet. Doch in der Regel hat es seinen Sinn, so wie es kommt.



Deutscher Bundestag

Deutscher Bundestag

Dr. Carsten Linnemann MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel.: 030-227-73047
Fax: 030-227-76045
E-Mail: carsten.linnemann@bundestag.de

Kontaktformular